uhrMindestens zweimal täglich befinden wir uns alle in einem Zustand, den ich in der Praxis gezielt herbeiführe, um mit dem Unterbewusstsein Kontakt aufzunehmen:
einmal beim Einschlafen und einmal beim Aufwachen. Meistens ist es aber so, dass wir uns weit mehr als nur zweimal täglich in einem solchen Zustand befinden - und:
wir alle bringen uns nicht nur selbst dahinein, sondern auch wieder heraus. Dieser Zustand nennt sich Trance - Trance ist alles andere als Kontrollverlust - er ist eher die absolute Kontrolle.
In einem Trancezustand sind wir körperlich entspannt - geistig jedoch enorm fokussiert und sehr aufmerksam - wir nehmen Kontakt zu unserem Inneren auf.  
Zur Therapie mache ich mir diesen Zustand zu Nutze, weil im Kontakt mit unserem Unterbewusstsein eine Lösung unserer Probleme bzw. die Lösungsfindung viel einfacher ist als im Bewusstseinszustand. Oft suchen wir hier ergebnislos nach Änderung.    

Auch Allergien können aus Schocksituationen stammen.
Derartige Blockadenm zu lösen fällt uns nicht leicht.

Das Bewusstsein lässt sich prima aufklären - aber was tun mit dem Unterbewusstsein? Was, wenn dieser Moment in der Säuglings- oder Kleinkinderzeit lag und man davon gar keine Ahnung hat und sich fragt, was ist nur mit mir los? -Vielleicht kennen Sie diese Frage. Auch das Unterbewusstsein fordert sein Dasein ein. Es ist da und agiert ganz ohne Zutun.

Ziel einer Hypnotherapie ist es, Kontakt mit dem Unterbewusstsein aufzunehmen. 
Der therapeutische Trancezustand ist ein Zusammenspiel von körperlicher Entspannung und geistiger Fokussierung. Die hypnotische Trance ist ein ganz natürlicher  Bewusstseinszustand. Wir alle kennen "Alltags-Trancen", die wir z.B.  während einer langen nächtlichen Autofahrt oder beim Anschauen eines  spannenden Films erleben, ebenso sind uns aktive Trancen vertraut: im Zusammenhang mit Tanz und Musik  begegnet uns das Phänomen "Trance" fast täglich.

In diesem hypnotischen Zustand sind wir Menschen in der Lage, unbewusste Inhalte, die uns blockieren und hemmen, wachzurufen und zu behandeln.
Der Therapeut kann direkt oder indirekt Impulse setzen, die das Unterbewusstsein auffordern, selbst nach Lösungen zu suchen.

Die Hypnotherapie ist ein Prozess, der durch den Therapeuten eingeleitet und unterstützt wird und zum Ziel hat, die eigenen Potentiale (sowohl die bewussten als auch die unbewussten) selbst nutzbar zu machen. Angestrebt wird also, nichts „Fremdes“ einzupflanzen, sondern zu unterstützen - alle bewussten und unbewussten Fähigkeiten - manchmal nur verschüttete Potentiale - für die persönlichen Ziele einzusetzen.

Wir sind in einer Trance bedeutend klarer und wacher als in unserem Alltagsbewusstsein. Wir sind enorm konzentriert auf uns selbst. 
In einem Dialog mit unserem Unterbewusstsein ist es möglich, neue Perspektiven zu finden, Lösungen zu erkennen.